licht trifft schatten

gesehen - geknipst - gedacht - geschrieben
www.licht-trifft-schatten.de Hände
Allgemeines Amüsantes Fotoprojekt

Alles kontrastreich und aus einer Hand

sowohl für Links- als auch für Rechtshänder geeignet

Handfeste Tatsachen

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht auf der Hand liegt, hat dieser Text dennoch Hand und Fuß. Die Handlung anhand der Bilder deutlich hervorgehoben und sehr kontrastreich. Im Handumdrehen werdet ihr merken, dass das Handeln des Textes gar nicht so kompliziert ist, wie es am Anfang den Anschein haben mag. Handverlesene Bilder führen uns an der Hand durch den Post und lassen uns spüren und begreifen, dass das Handwerk und die Handarbeit Hand in Hand vonstattengehen.

Aus der Hand des Gärtners

Handzahm werden Pflanzen, welche von liebender, wenn auch dreckiger Hand, gut behandelt werden. Handelt es sich dabei jedoch um widerborstige und behandlungsresistente Pflanzen, kann man sie auch einmal mit groben Händen anpacken. Handzahm werden sie immer, wenn sie mit Liebe und Sorgfalt sowie einer geschickten Hand umgarnt werden.

Alles fast handgemacht

Diese Bilder sind zwar nicht handgemalt aber zumindest handfotografiert und handbearbeitet. Von diesem Text, kann man aber behaupten, er sei handgeschrieben mit einem handwerklich sehr gut gearbeiteten Computer, welchen ich über Jahre hinweg gut behandelt habe. Der Text ist mir förmlich aus der Hand geflossen. Es handelt sich hierbei nicht um handfeste Tatsachen, wir haben es lediglich mit fiktiven Handlungen zu tun, welche ausschließlich meinem Kopf entsprungen sind.

Handhabung der Handbehandlung

Im Falle dieser Hand, wird eine handelsübliche Handcreme, welche üblicherweise im Handel zu erhalten ist, nicht mehr ausreichen. Diese vom Eigentümer misshandelte Hand benötigt eine handzarte Behandlung durch die Hände einer fachgerechten Handpflegerin. Eine solche lebt, wie man sich denken kann, jeden Tag von der Hand in den Mund.

Aus dem Handbuch für Handanhalter

Das Anhalten um die Hand der Liebsten geht am besten mit handverlesenen Blumen eines Blumenhändlers, deren Preis man zuvor noch herunterhandelt. Man überreiche diese mit eigener Hand und einem vollendeten Handkuss. Beim Übergeben der zarten Gewächse ist darauf zu achten, diese nicht zu zerquetschen, dies ist, was es mit zarter Hand zu bewerkstelligen gilt. Hat man dann ihre Hand gewonnen, handelt es sich nur noch um eine Nebensächlichkeit, einen handgeschmiedeten, handveredelten Ring zu wählen und die Angebetete damit für immer an sich zu binden.

Zwangspause für den Handlanger

Händeringend werden handwerklich begabte Handlanger gesucht, welche und das ist nicht von der Hand zu weisen, schwer zu finden sind. Oft wollen diese einen handfesten Vertrag aushandeln und diesen mit einem übertrieben starken Händedruck besiegeln. Wenn, wie so oft, die linke Hand nicht weiß was die Rechte tut, dann kann auch einem handverlesenen Handlanger die Hand ausrutschen, was meist in einem Handgemenge endet. Dies führt unweigerlich zu Handverletzungen und Handbrüchen, welche von fachlich kompetenter Hand behandelt werden müssen. Da liegt es auf der Hand, dass der Handwerksbetrieb handlahm wird und handlungsunfähig eine Zwangs-Pause einlegen muss.

Oben habe ich behauptet, dieser Text hätte Hand und Fuß. Den Zweiteren habe ich jedoch sträflich vernachlässigt, ihm wird in einem späteren Post gehuldigt werden. Ich bitte um Verständnis.

Mit einem handfesten Augenzwinkern Grüßt euch

MarionNette


VERLINKT MIT:

PALAICAS 12 MAGISCHE MOTTOS

Facebookgoogle_pluspinterest

Facebookgoogle_plusrssinstagrammail

24 Kommentare

  1. Liebe Marion!
    Wieder mal super fotografiert, und der witzige Text steigert noch den Bildgenuss.
    Ich sehe durchaus Ähnlichkeiten mit meinen Händen nach der Gartenarbeit, die wirken jedoch selten so dekorativ wie deine.
    Gruß
    Ule

    1. Liebe Ule (ich denke der Name ist weiblich? Falls nicht, bitte reklamieren!),

      vielen Dank für deinen herzlichen Kommentar. Es freut mich, wenn es Dir gefällt und passend erscheint. Die Hände allerdings sind nicht die meinen, sondern die von meiner 17jährigen Tochter (sie meinte allerdings auch, so dreckig sehen die Hände viel älter aus 😉 ). Ich sende ganz liebe Grüsse an Dich, Marion

  2. Hallo, liebe Marionette!
    Amüsant mit Esprit geschrieben – hangelte ich mich lesend und schmunzelnd von Bild zu Text, von Text zu Bild. Hände waren und sind immer eines meiner besonders beachteten Dinge an einem, wurden entsprechend oft fotografiert. Dein Post inspiriert ‘mal wieder daran zu arbeiten…

    …hast mich übrigens an Paleicas KONTRAST Thema erinnert, das noch ins Netz gestellt werden möchte. Dein Beitrag ist sehr bemerkenswert!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    1. Oh, vielen lieben Dank Heidrun. Ja, dies ist mein Beitrag zu Kontrast von Palaica. Allerdings ist es auch einfach ein Beitrag für meinen Blog zum Thema Hände … Es freut mich, wenn es Dir gefallen hat. LG Marion

    1. Liebe Christina, die Idee hatte während der Gartenarbeit meine Tochter (ob sie wohl ein Pause haben wollte?) Wir habens spontan gemacht und es war gut so, finde ich auch! Danke Dir für deinen lieben Kommentar. LG Marion

  3. Liebe Marion,
    du siehst mich mit der Hand am staunenden Mund…händeringend suchen ich nach den richtigen Wort…
    Ich bin restlos begeistert von deinen Bildern UND deiner Huldigung der Hand/Hände/Händarbeit in Wort & Bild.
    Meine Hände ausgestreckt…um dich zum Umärmeln!
    Gabi

    1. Liebe Gabi, es freut mich, wenn Du mit meiner etwas verrückten Art, der Hand zu huldigen etwas anfangen konntest. Vielen Dank für deine lieben Worte. Es grüßt Marion

  4. Liebe M<aarion,
    diesen Händen sieht man an, dass sie fest zupacken können.
    Sie werden nicht unter Gummihandsschuhen versteckt.
    Einen angenehmen Wochenteiler wünscht Dir
    Irmi

    1. Vielen Dank, ja an diesem Tag hat meine Tochter (das Handmodell) wirklich toll mitgeholfen und uns stark unterstützt. Von ihr stammt auch die Idee für die Fotos! LG sendet Marion

    1. Ja, genau, die Füße wollte man mir an diesem Tag nicht als Fotomodell anbieten. Aber was noch nicht ist, kann ja noch kommen! Vielen Dank für deine lieben Worte. Es grüßt ganz herzlich Marion

  5. Großartige Bilder sind das, liebe Marion, großartig!
    Ich kann gar nicht sagen, welches mir am besten gefällt, weil sie allesamt so gelungen sind.

    Hab noch einen schönen Tag!

    Liebe Grüße … Frauke

    1. Oh vielen Dank liebe Flögi, es war eigentlich eine spontane Aktion während der Gartenarbeit von meiner Tochter und mir. Manchmal muss man einfach einer kurzen Eingebung folgen. Vielen Dank für deine lieben Worte. LG sendet Marion

  6. liebe marionette, dein beitrag ist wirklich originell und gut gelungen. danke für deine mühe, super!! die bilder sind wirklich sehr, sehr schön geworden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.