licht trifft schatten

gesehen - geknipst - gedacht - geschrieben
Allgemeines Garten Linkparties Macrofotografie Natur Pflanzenportrait

Der schlanke Schachtelhalm

Follow my blog with Bloglovin

 

Die grünen Horden im Wald

Im lichten Laubwald, in der Nähe von Gewässern, da lauern sie einem auf. Ganze Horden von ihnen stehen im lichtdurchwebtem Laubwald und sie bewegen sich keinen Millimeter weg vom Fleck. Eigentlich sind sie ganz ungefährlich, denn sie wollen einfach nur wachsen, in die Breite und dies über viele viele Quadratmeter. In der Höhe sind sie nicht ganz so einnehmend, etwa 1,50 m reicht in der Regel schon aus. Die Tiefe allerdings, diese nehmen sie schon einmal bis zu 2 Meter für sich ein.  Aus diesem Grunde sorgen sie auch für eine gute Durchlüftung der Erde, das darf man nicht vergessen!

 

Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

Der Wintergrüne

Der Winterschachtelhalm (Equisetum hyemale), so heißt dieses ausbreitungsfreudige Bürschchen, ist derzeit ganz hip auf Gartenmärkten und in Gartencentern. Bis zu 10,- Euro für einen kleinen Topf werden zum Teil verlangt. Wenn man bedenkt, wie schnell er sich vermehrt, ist dies ein richtiger Wucherpreis. Bevor man ihn also im Gartencenter kauft, sollte man ihn bei Freunden erfragen, die ihn vielleicht bereits als großen Bestand im Garten haben oder aber, bei einer Pflanzentauschbörse nach ihm Ausschau halten. Was man tunlichst unterlassen sollte, ist das Entfernen aus dem Wald!

 

Zinnkraut Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
Zinnkraut Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

Ein echtes Fossil

Ihn gibt es immerhin schon seit über 375 Millionen Jahren auf unserer Erde und er hat in Form von Versteinerungen darüber auch Zeugnis abgelegt. Er war ein Teil der Steinkohlewälder und konnte 1 Meter Durchmesser sowie eine Höhe von 30 Metern erreichen. Das pflanzliche Fossil hat Millionen Jahre lange Erfahrung, sich in der Pflanzenwelt zu behaupten. Darum dürfen wir uns nicht wundern, wenn zum Beispiel der Ackerschachtelhalm als Unkraut gescholten wird, da er sich nicht so einfach unterbuttern lässt.

 

1 Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
1 Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

Die Sache mit der Fortpflanzung

An diesen nach oben strebenden Köpfchen des Schachtelhalms befinden sich die Sporensäckchen, durch welche der Gefäßsporenpflanze seine Nachkommenschaft sichert. Dies ist auch die Fortpflanzungsmethode der Farne, welche es auch schon vor Jahrmillionen auf der Erde gab. Unterirdisch bildet sie zudem lange Ausläufer und kann so mit der Zeit ganz beachtliche Bestände entwickeln. 

Sporenbehälter Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
Sporenbehälter Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

a Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
a Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

Der Eroberer im Garten

Möchte man sie also im Garten ansiedeln, dann ist man gut beraten, sie in einem großen Topf unterzubringen. Ich habe dies vor vielen Jahren nicht gewusst und es ist lange gutgegangen, da sie durch große Rasenflächen und regelmäßige Mäharbeiten, nicht oberirdisch sichtbar wurde. Nun nach ca 15 Jahren, taucht sie in manch einem weit entfernten Blumenbeet auf. Ich reiße diese Ausläufer aus, so ist dies für mich bisher auch kein Problem.

 

 

Lebendes Fossil Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
Lebendes Fossil Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

 

Schachtel für Schachtel nach oben

Der Name Schachtelhalm rührt daher, dass die Pflanze während ihrer Wachstumsphase eine Schachtel nach der anderen aus einem Trieb, welcher aus einem unterirdischen Wurzelknoten kommt, herausschiebt.

 

Macro Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
Macro Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

Das Innenleben macht es

Die dünne Pflanze enthält reichlich Kieselsäure. Dies macht sie zu einem recht widerstandsfähigen Zeitgenossen. Zu bemerken ist es, möchte man mithilfe ihrer Halme ein Messer schärfen. Kieselsäure ist härter als Stahl und somit profitiert das Messer durch eine solche Abreibung und erlangt wieder an Schärfe zurück. Auf dieser Seite kann man den Vorgang und anderes Wissenswertes zum Thema genauer nachlesen!

 

Querschnitt Macro Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
Querschnitt Macro Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

Der Bauplan des Schachtelhalms

Durch seinen leichten und doch sehr stabilen Aufbau hat sich der Schachtelhalm wortwörtlich in den Fokus der Wissenschaft geschoben. Er wurde zur Inspirationsquelle und sein Bauplan findet heute in den verschiedensten Bereichen, wie Architektur, Flugzeugbau  oder  Medizintechnik Anwendung. Das obige Bild kann in etwa zeigen, wie erstaunlich leicht der Aufbau dieser Pflanze wirklich ist.

 

 

Blatt  Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
Blatt Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

Der Trivialname ist Programm

Der Pflanze wurden früher viele verschiedene Namen gegeben: Zinnkraut, Pfannebutzer oder Scheuerkraut, um nur einige wenige zu nennen. Diese Namen hat sie sich aufgrund ihrer guten Scheuereigenschaften auf verschiedenen Oberflächen redlich verdient.

 

Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

In der Naturheilkunde

Auch als Naturheilmittel hat sich ihr Verwandter, der Ackerschachtelhalm schon vor vielen vielen Jahren einen Namen gemacht. So wirkt die Pflanze entzündungshemmend und reizlindernd, sodass der Acker-Schachtelhalm sich als Badezusatz bei Blasenentzündung oder Reizblase anbietet. Es gibt noch etliche Verwendungsmöglichkeiten. Wenn ihr euch dafür interessiert, dann könnt ihr hier näheres erfahren: Kräuterweisheiten

 

Pflanze Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de
Pflanze Schachtelhalm www.licht-trifft-schatten.de

 

Am Ende wird er Jauche oder Sud

Nun bin ich am Ende des Schachtelhalms angekommen und hätte fast vergessen, zu erwähnen, dass man aus ihm auch Pflanzensud oder Pflanzenjauche zur Pflanzenstärkung anfertigen kann. Wenn man sich das Sammeln des Schachtelhalms sparen möchte, kann man ihn auch in pulverisierter Form erwerben und daraus die entsprechenden Stärkungsmittel für Gartenpflanzen herstellen.

 

Jetzt ist aber wirklich Schluss, mehr habe ich weder zu sagen noch zu schreiben. Daher verabschiede ich mich mit lieben Grüßen und wünsche euch einen wunderschönen Tag!

MarionNette

 


VERLINKT MIT:

HAPPY GREEN WEEKEND

NATURDONNERSTAG

 

 

 

 

 

Follow my blog with Bloglovin

 

Facebookgoogle_pluspinterest

Facebookgoogle_plusrssinstagrammail

Hinterlasse einen Kommentar

48 Kommentare auf "Der schlanke Schachtelhalm"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Mascha
Gast

Ohh, sind das tolle Aufnahmen! Ich habe Schachtelhalm schon als Kind geliebt und war immer fasziniert davon. Habe die Schachteln auseinandergezogen und wieder zusammengesteckt…Mein Vater (Geologe) zeigte mir versteinerte Abdrücke – eine sehr archaische Pflanze!
Im Garten möchte ich ihn nicht haben, dazu ist mein Gärtchen zu klein… Und ich hab immer gedacht, Ackerschachtelhalm sei giftig (?)

Sorry für die Verspätung, ich hatte Blogpause und manchmal tut digitale Diät einfach gut –
Heute ist Weekend Green wieder da, wie angekündigt.
http://mascha-colorofhope.blogspot.de/2017/09/weekend-green-22.html
Liebe Grüsze und einen wunderschönen Monat September
Mascha

Renee
Gast

Liebe Marion,
hach, was für ein wunderbarer Post!! Diese Fotos!! Und ich wußte gar nicht, dass es so viel interessantes vom Schachtelhalm zu berichten gibt. Flächige Bestände kenne ich auch nicht, nur einzelne „Vorboten“ einer wohl möglichen Invasion. Gut, dass du den Rat mit der Pflanzung im Topf gibst, dass erspart bestimmt einiges an Aufwand.
Danke dir!
Herzliche Grüße
Renee

Beate van der Gallen
Gast

Liebe Marion, ein toller Post ist das geworden. Ich selbst finde den Schachtelhalm wirklch schön, sehr schlicht aber das macht ihn ja auch aus. Obwohl ich ihn nun schon lange in meinem Garten habe, konnte ich von dir doch noch etwas lernen, nie wäre mir zum Beispiel in den Sinn gekommen, dass er schon seit so vielen Millionen Jahren auf unserer Erde ist, das ist doch wirklich faszinierend.

LG
Beate

Kaeferchen
Gast

Klasse – ich liebe solche Detail -Fotos

lg gabi

Elke Heinze
Gast

Liebe Marion,
deine Fotos sind einfach fantastisch. Auf den Schachtelhalm bin ich schon vor Jahrzehnten aufmerksam geworden. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich so um 1976 rum vor unserem ersten Malta-Urlaub gelesen, dass dort noch Riesenschachtelhalme wachsen. Später hat mich der Schachtelhalm eher unter naturheilkundlichen Gesichtspunkten interessiert. Deine Makros zeigen wunderbar, wie komplex dieser an sich unscheinbare Halm aufgebaut ist. Danke für diesen tollen Beitrag.
Herzliche Grüße
Elke
P.S. Auf deine Frage hinsichtlich meines Buches und dem Kindle bzw. einem anderen Reader habe ich dir in meinem Blog geantwortet.

Synnöve
Gast

Wow, das sind bezaubernde Fotos und ein sehr schöner Text, mit viel Wissen gespickt. Mir ist er im Sommer im Wald aufgefallen und sieht nach dem Regen noch schöner aus, als er ohnehin schon ist.
Viele Grüße, Synnöve

Christel
Gast

Was für tolle Bilder liebe Marion! <3 Den Schachtelhalm habe ich im Wasserbecken…. da kann er sich nicht so ausdehnen…lach…..
Liebste Grüße
Christel

Doris
Gast

WOW – Bilder wie aus dem Bilderbuch … du hast diese „banale“ Pflanze wie eine Kunstwerk in Szene gesetzt – unglaublich schöne!!!
LG Doris

Rosi
Gast

wunderschöne Bilder zeigst du uns
die Kolben sind ja wirklich toll
man sieht es erst im Macro richtig
ein interessantes Kraut dass auch noch viel kann 😉
liebe Grüße
Rosi

Frauke Christiansen
Gast

Liebe Marion, super toll sind deine Schachtelhalm Bilder. Ich finde ihn so ursprünglich, bizarr und besonders. Im Garten habe ich ihn nicht, der würde mir ganz schnell alles überwuchern, aber es gibt ihn in unserem Arboretum. Da werde ich bald mal hinstiefeln, und mich auch an Fotos versuchen.
Und vielen lieben Dank für Deinen netten Kommentar bei mir.
Herzlichst Frauke von Lüttes Blog

Heidi
Gast

Sehr gut gefällt mir dieser Schachtelhalm und auch Dein Schachtelhalmbeitrag, aber wenn ich das so lese, dann darf er wegen seiner Triebfreudigkeit nicht in mein Gärtchen!
LG Heidi

Christa J.
Gast

Ein toller Beitrag, liebe Marion, über den Schachtelhalm mit vielen Wissen über diese Pflanze hast du hier gepostet, Respekt! 🙂

Deine Fotos dazu sind echt Spitze, besonders auch die vielen Detailaufnahmen. 🙂

Liebe Grüße
Christa

Margit
Gast

Sehr interessant, Dein Beitrag über den Schachtelhalm! Gibt es tatsächlich jemanden, der ihn sich in den Garten holen will? Ich habe den überall und auch wenn er durchaus positive Eigenschaften hat, ist er bei mir ziemlich lästig! Also rupfe ich ihn weiterhin aus… ausbuddeln ist ja fast unmöglich!
Viele Grüße von Margit

moni
Gast

Hallo Marion,
toller Beitrag! Wunderbare Makros und ganz viel Interessantes und Wissenswertes rund um den Schachtelhalm. Danke dafür!
Angenehmen Donnerstag und lieben Gruß
moni

Maje
Gast

Hallo Mariom,
das sind ja faszinierende Fotos und informative Erklärungen dazu; habe ich sehr interessiert gelesen und angeguckt! Danke für den tollen Beitrag!

Liebe Grüße, Maje

Flögi
Gast

Hallo Marion,
das ist interessant. Ich habe ihn schon bestimmt im Leben gesehen und irgendwie vorbeigegangen und nicht wahr genommen. Auf jeden Fall, er kommt mir jetzt sehr unbekannt vor. Hast tolle Bilder von dem gamcht.
Liebe Grüße

Hilda
Gast
Liebe Marion, so informativ! Und deine Bilder sind wie immer eine Augendweide. Sie beruhigen einen richtig. Oder ist es das Kraut, das du heute beschreibst. Ich bin ein Liebhaber des (Acker)schachtelhalms und lasse ihn bei mir im Garten, wenn irgend möglich, wachsen. Denn – obwohl er 375 Millionen Jahre Erfahrung hat (gut, der Ackerschachtelhalm vielleicht nicht), hat es die menschliche „Zivilisation“ doch geschafft in soweit zurück zu drängen, dass es bei uns hier schwer ist, welchen zu finden. Und seine stärkende Wirkung, die du am Ende deines Posts beschreibst, kann ich nur bestätigen. Es gibt kaum ein Naturmittel, das so… Read more »
Edith
Gast
Die Fotos, liebe Marion, sind Spitze! Und es ist gut, dass Du mich Unwissende nun endlich mal über die verschiedenen Schachtelhalmsorten aufgeklärt hast. Bislang kannte ich nur den Ackerschachtelhalm, aus dem ich schon mal Jauche herstellen wollte. Aber das ist ein zäher Bursche, der sich nicht so schnell verflüssigen lässt. Ich glaube, man muss den vorher eine halbe Stunde köcheln lassen. Im Garten habe ich ihn zum Glück nicht, aber auf dem Friedhof. Jedesmal, wenn ich dort bin, strebt irgendwo solch grünes Bäumchen in die Höhe. Bei Deinen Makro-Aufnahmen kann ich gar nicht erkennen, ob der Ackerschachtelhalm auch dabei ist.… Read more »
Paleica
Gast

also bewusst ist mir diese pflanze ja noch nie aufgefallen – aber sie sieht superschön aus!!

Astridka
Gast

Danke für diesen informativen, sehr schön bebilderten Post einer Lieblingspflanze!
Grüße aus der Reha!
Astrid

kleiner-staudengarten
Gast

Hallo Marion,
wieder so ein informativer Post mit bezaubernden Makros…bei Gaißma*er hatte ich so ein Schachtelhalmbeet gesehen, durch mannshohe Begleitung gelang man zu einem urigen Sitzplatz.
Ackerschachtelhalmjauche kenne ich zur PflanzenStärkung und als Schüsslermineral zum Einnehmen.
Lieben Gruß und einen sonnigen Tag, Marita

Daniela
Gast

So fotografisch festgehalten sieht er wirklich hübsch und dekorativ aus! In meinem Garten wäre ich ihn trotzdem gerne los. Er wächst überall, da wir in einem Überschwemmungsgebiet liegen und dadurch verdichteten Boden haben.
Ständiges rausrupfen und abmähen hält ihn zurück- aber nur bis zum nächsten Frühjahr! 😉

Tolle Fotos!

Liebe Grüße
Daniela

Karen Heyer
Gast

Liebe Marion,
wahnsinnig schöne Bilder vom Schachtelhalm, mein Kompliment! Derlei Trends gehen glatt an mir vorbei, der wird echt im Gartencenter verkauft? Das mit der Kieselsäure wusste ich noch nicht. Zukünftig gehe ich dann in den Wald zum Messer schärfen 😉
Liebe Grüße
Karen

wpDiscuz