licht trifft schatten

gesehen - geknipst - gedacht - geschrieben
Allgemeines Amüsantes Garten Linkparties Macrofotografie Natur Schwäbisch Tiere

Herr Cooles ist die coolste Hummel im Garten

Genüsslich zutzelt (nuckelt) er an einer Blüte und genießt dies sichtlich

 

Ja was is dass denn für einer?

Da saß er, auf einer Cosmeen-Blüte und er bewegte sich im Zeitlupentempo …  Ich schaute ihm eine Weile lang zu, er war dabei, Nahrung aufzunehmen und umanander zu durnen (herumzuklettern), alles in slow motion. Ich war schockverliebt.  Er war so schnuggelig (niedlich) und sooo klein, nur ein Viertel meines kleinen Fingers groß. Er war eine Hummel der Extraklasse, das erkannte ich auf den ersten Blick.

 

 

Bombus lautet die Bezeichnung

Er brauchte einen Namen, einen großartigen Namen, jawoll: Herkules oder vielmehr Herr Cooles. Ja, ich dachte, dieser Name könnte ihm gerecht werden. Denn irgendwie cool war er ja eigentlich schon. Übrigens, habe ich mich auch schlau gemacht und herausgefunden, dass es sich bei ihm um eine Hummel der Art Acker-Hummel (Bombus Pascuorum floralis)handelte.

 

 

Must have: Fotos von dieser Hummel

Ich gestehe, ich habe ihn mit an den Gartentisch genommen. Nein, nicht aadatschd (angefasst), das machte ich nicht, er war doch so filigran und überhaupt. Ich habe seine Imbiss-Blüte und eine Zweite gepflückt und ihn auf diese Art zum Tisch transportiert. Dazu noch einige Blätter und andere filigrane Blüten als Deko und Zusatznahrung. Schon waren wir beide bereit für ein Fotoshooting der besonderen Art.

 

 

Alles ganz gemächlich

Hummel Cooles hat sich indes nicht wesentlich beirren lassen, lediglich hat sie kurz versucht, sich kulinarisch neu zu orientieren. Die kleinen Berufkrautblüten hatten dann aber doch nicht genügend Buddr ufm Weggle (Butter auf dem Brötchen) und so zerstörte sie eine davon kurzerhand und dies wieder, ihr wisst es schon, in slow motion.

 

 

Der schönste Bobbo (Po) der Nation

Er hat das mit dem ens Abbarätle guga (shooten) schon voll unter Kontrolle, mal zeigt er sich von der smarten Seite, mal präsentiert er uns seinen werten Hintersten. Hintern sind ja seit neuestem gesellschaftsfähig und dieser hier ist ja sooo knuffelig, dagegen sieht so manches Popowunder menschlicher Art ganz blass aus.

 

 

Hummel lässt sich Zeit

Er orientierte sich kurz neu und stellte fest, da war sie ja, die Cosmee. Nichts wie hin, aber gemächlich, gemächlich, nicht, dass man a Herdskäschperle (einen Herzschlag) bekommt, kurz bevor man auf das gut bestückte Buffet zugreifen kann.

 

 

Talent-Show

Ich muss es nochmals sagen, er hatte es einfach im Blut. Wie er es verstand, keck hinter dem Blütenrand hervorzublicken, das zeigt ganz eindeutig, er hatte das Zoig dadsua (Talent) zum Summse-Star.

 

 

Der Trendsetter

Ihr denkt jetzt bestimmt, ich hätte auch noch einen Stylisten am Set beschäftigt. Ja, das könnte man wirklich vermuten, aber, das muss man hier wirklich betonen, er war bereits von Kopf bis Fuß uffgebräzelt (durchgestylt) und dieser zarte Edel-Punk-Style könnte sich sogar in der Mode durchsetzen. Ich denke, wir werden hier und heute einen Trend setzen …

 

 

Im Rausche gefangen

Zu diesem Zeitpunkt ging er nun aus sich heraus. Er zeigte im wahrsten Sinne, was in ihm steckt und war bereit, auch das Letzte aus der Cosmeen-Blüte naus zu schloza (herauszusaugen). Hier scheint Hummel in jedem Fall in eine Art Nektar-Rausch geraten zu sein und war somit kaum noch zu bremsen. Gefühlte Ewigkeiten sah das Bild, welches meiner Kamera geboten wurde, immer gleich aus. Hallo, Herr Cooles ….. es däds bressiera (wir wären in Eile)!

 

 

Aber wieder mit Fassung

Hach, da war er ja wieder. Er schien seine Fassung wiedererlangt zu haben und so stand er mir und der Kamera nochmals ganz und gar zwecks weiterer Ablichtungen zur Verfügung. In gewohnter Geschwindigkeit haben wir nun doch noch etliche Bilder durch die Blume gemacht. Sodele, jetzedle, semmer ferdich gwäh  (so jetzt sind wir fertig gewesen).

 

 

Am Ende der Reserven

Meine Kamera war wirklich am Ende mit ihrer Speicherkapazität und die Lichtqualität an diesem frühen Abend ließ mittlerweile auch zu wünschen übrig. So nahm ich meinen Freund, Herrn Cooles, vorsichtig auf und transportierte ihn zusammen mit seiner Blüte zurück zur großen Cosmeen-Pflanze. Dort stürzte er sich, natürlich in Zeitlupe, direkt auf die nächste Blüte. Lebe wohl und nähre dich redlich und vor allem no need hudla (nur nicht hetzen)!

 

 

Also, lasst es langsam angehen,

sischt ferdig, wenns ebba ferdig isch (es ist fertig, wenn es eben fertig ist)!

 

Dies rät euch

MarionNette

 


VERLINKT MIT:

DER NATURDONNERSTAG

GARTENGLÜCK


 

Facebookgoogle_pluspinterest

Facebookgoogle_plusrssinstagrammail

Über einen Kommentar freue ich mich sehr, er belohnt mich und ermutigt mich, weiterzumachen!

44 Kommentare auf "Herr Cooles ist die coolste Hummel im Garten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
wpDiscuz